Start

Meist gelesen


Projekteinsatz Calheta 2016

Unser Hilfscontainer kam mit einigen Tagen Verspätung doch noch in Calheta an. Die vielen Sachspenden hatten seinen Bestimmungsort gefunden. Dank der vielen Helfer Vorort konnten wir doch noch alles planmäßig an die verschiedenen Projekte persönlich verteilen.
Dadurch dass erst ein paar Tage davor die Gemeindeverwaltung neu gewählt wurde konnte doch das Eine oder Andere mit einigen Stolpersteine bewältigt werden.
Mit Freude stellten wir den enormen Fortschritt auch schon in dieser Region fest. Die Entwicklung unserer Partnerstadt in den letzten Jahrzehnten war positiv. Sowohl Gemüse als auch Grundnahrungsmitteln werden schon in reichlicher Vielfalt angeboten.

Unsere diesjährigen Projekte:
Kindergärten - Optisches Projekt - Landwirtschaftsprojekt - Jugendprojekt und Fischereiwesen.


Kindergartenprojekt:



Lachende und freudige Gesichter nach der Überbringung der vielen Spielsachen.
Bodenbeschüttung durch unseren Rindenmulch am steinigen Untergrund.
Ein großes Dankeschön an unsere Spender von den vielen Kindergartenkindern.


Optisches Projekt:

Viele unserer Patienten warteten nach dreijähriger Pause sehnsüchtig auf unsern Einsatz. Diesmal sind meine Frau Margit und ich selbständig ohne Unterstützung der Regierung in unserem Bezirk unterwegs gewesen. Auch nach anfänglichen Schwierigkeiten durch den nichterhalt unserer Equipment – Entzollung des Hilfscontainers – meisterten wir insgesamt 470 Patienten.

Anteile der untersuchten Generationen sind zu gleichen Teilen. In der Vergangenheit war doch immer der Anteil der älteren Personen viel höher.

Untersuchungen erfolgten in folgenden Teilen des Bezirkes: zweimal Calheta Stadt, Tal Principal und Achada Monte.

 

 

Der Dank geht an die vielen Spendern von Altbrillen und an meine ehrenamtlichen MitarbeiterInnen!


Landwirtschaftsprojekt:

Den Verein Cultura  (Bauern und Viehzucht) haben wir mit Materialspenden, die in der Hauptstadt Praia besorgt wurden, Vorort unterstützt. Herr Viktor, Obmann des Vereines, hat dankend diese sehr notwendigen einfachen Dinge wie Schaufeln, Rechnen, Hacken usw. angenommen. Natürlich ist auch eine weitere Wunschliste an uns übergeben worden.

 

Fischer:

Übergabe des Außenbordmotor an den einheimischen Fischer Mario!

 

Jugendprojekt:

Unsere Unterstützung galt heuer dem Verein JAK unter der Führung von Frau Sibylle Schellmann. Unsere mitgebrachten Sportdressen, Trinkflaschen, Sportschuhe und Trainingsanzüge fanden bei den jugendlichen SportlerInnen reißenden Absatz. Einige von ihnen haben schon National bei den verschiedenen Wettkämpfen die eine oder andere Medaille mit nach Hause nehmen können. Sie werden schon für Internationale Spiele durch einen dafür speziell ausgebildeten Sportlehrer trainiert.

 

Ein großes Dankeschön an unseren SpernerInnen für die vielen Sach und finanzielle Unterstützung. Ohne dieser könnten wir unsere Projekte in unserer Partnerstadt Calheta de Sao Miguel/Kap Verde nicht mit so einem großen Erfolg durchführen.

Persönlich möchte ich mich auch bei meinem Team - Anita, Margit, Fritz und Dan für die hervorragende Zusammenarbeit Vorort recht herzlich bedanken!






 

 

 

Wilkommen bei der Städtefreundschaft
Calheta - Deutsch-Wagram


Die Städtefreundschaft Calheta - Deutsch-Wagram, deren Tätigkeit nicht auf Gewinn ausgerichtet ist, hat sich zur Aufgabe gestellt, den Kontakt mit der Dritten Welt, im besonderen mit der Republik Kap Verde und zwar mit der Stadt Calheta de São Miguel auf der Insel Santiago zu fördern und zu pflegen. Die Förderung und Pflege der Kontakte ist mit dem Ziel direkter Entwicklungshilfe verbunden.

Nach der Gründung des Vereines 1987, mit einem Gemeinderatsbeschluss und der Genehmigung der Vereinsbehörde, wurde im Jänner 1988 die aktive Projektarbeit zur Unterstützung der Partnergemeinde Calheta de São Miguel aufgenommen.

Dem ersten Projekt "Ein Schulbus für Calheta" folgten die Projekte Trinkwasserversorgung, Elektrifizierung, Eisgranulat für das Fischereiwesen sowie die Unterstützung von Schulen, Kindergärten, Jugendzentren und im medizinischen Bereich. Beim Optischen Projekt werden Sehtest durchgeführt und kostenlos Brillen abgegeben.

1992 wurden bereits in der vereinseigenen "Mechanischen Werkstätte" Kfz-Lehrlinge und 1997, im Rahmen der "Elektrifizierung von Calheta und Umgebung", Elektriker für die Betreuung der Energiezentrale und des Netzes, ausgebildet.

So war der Weg für weitere Fort- und Ausbildungs-Projekte vorgegeben, der mit den Workshops für Audio-Technik, Seminare für den Tourismus und den Konversationskursen für Englisch seinen vorläufigen Höhepunkt fand. //